Eilmeldung

Eilmeldung

Tunesien und Jordanien: Menschen gehen auf die Strasse

Sie lesen gerade:

Tunesien und Jordanien: Menschen gehen auf die Strasse

Schriftgrösse Aa Aa

In Tunesien wird weiter gegen die alte Garde protestiert, die auch nach einer Kabinettsumbildung noch in der Übergangsregierung sitzt.

Die Polizei ging mit Tränengas gegen mehrere hundert Demonstranten vor dem Sitz der Regierung vor und löste eine Sitzblockade gewaltsam auf. Dabei wurden nach Augenzeugenberichten mindestens fünf Menschen verletzt.

Die tunesische Regierung hat einen internationalen Haftbefehl gegen den nach Saudi-Arabien geflohenen Ex-Präsidenten und seine Frau beantragt. Kanada will die Angehörigen von Zine El Abidine und Leila Ben Ali nic ht aufnehmen.

In Jordanien demonstrierten tausende Menschen für politische Reformen. Sie forderten die Entlassung der Regierung von Ministerpräsident Samir Rifai. Es war die dritte Freitagsdemonstration in Jordanien in Folge. Das Land macht die schwerste Rezession seit Jahrehnten durch. Die Regierung hat niedrigere Preise für den Grundbedarf versprochen, neue Jobs und mehr Geld für Staatsbedienstete. Das reicht den Demonstranten nicht.