Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo wollen nicht gehen


Ägypten

Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo wollen nicht gehen

Die Demonstranten auf dem Tahrir-Platz im Zentrum Kairos wollen so lange ausharren, bis Mubarak geht. Wir sprachen am Telefon mit dem ägyptischen Journalisten Mohamed El Dahshan vorort über die Ereignisse. Er meinte: “Die Plakate und die Menschen hier sagen alle dasselbe, viele haben es mir auch persönlich gesagt, sie werden sich nicht bewegen, bevor nicht Mubarak geht. Auf den Plakaten steht: Wir gehen erst, wenn er auch geht.

Das Volk hofft, dass in den nächsten Tagen etwas geschieht.

Es gibt jetzt kein Zurück mehr, egal wie diese Proteste ausgehen. Fast geben sich die Leute schon die Hände, um sich gegenseitig zu gratulieren. Andere sagen, Moment, es geht jetzt erst richtig los. Die Menschen sind aufgeregt. Ihnen ist klar, dass das Ende des Regimes, das Ende von Mubarak erst der Anfang des Wiederaufbaus eines Ägyptens ist, in dem wir alle einen Platz haben.

Eine Art Vorfreude ist zu spüren, aber den Menschen ist gleichzeitig auch klar, dass der Weg noch weit ist. Ägypten wird jedoch niemals wieder dasselbe Land sein wie vor den Protesten.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

El-Baradei stellt sich an Protest-Spitze