Eilmeldung

Eilmeldung

Bürgermilizen ersetzen Polizei

Sie lesen gerade:

Bürgermilizen ersetzen Polizei

Schriftgrösse Aa Aa

Plünderungen und Brandschatzungen, auch das gehört nun zum Alltag in Kairo. In der vergangenen Nacht haben Militär und Polizei mehr Präsenz gezeigt, und Augenzeugen berichten, es habe deshalb weniger Übergriffe gegeben. Dennoch: Die Ägypter vertrauen der Polizei nicht, sie bilden Komitees in ihren Stadtvierteln, um sich vor Plünderungen und anderen Übergriffen zu schützen. Vornehmlich junge Leute sind es, bewaffnet mit Knüppeln und Messern, sie kontrollieren, wer sich im Viertel bewegt. “Wir fühlen uns nicht sicher, auch nicht mit der Polizei, also schützen wir uns selbst und unsere Häuser und Straßen” sagt ein Mann in Kairo. “Wir haben Verwandte bei der Armee, und sie haben uns gesagt, dass wir das tun müssen, denn es gibt keine Sicherheit mehr und die Situation wird noch gefährlicher werden.” Die Polizei hatte nach der Eskalation der Proteste zunächst kaum noch Präsenz gezeigt, die Bürgermilizen haben sie weitgehend ersetzt. Augenzeugen berichten, dass immer wieder Leute verprügelt, verschleppt oder gar getötet würden.

“Trotz der vielen Polizisten auf den Straßen”, sagt euronews-Korrespondent Mohamed Elhamy, “sind es immer noch die Volkskomitees, die die Viertel schützen, weil die Menschen zur Polizei kein Vertrauen haben.”