Eilmeldung

Eilmeldung

Carrefour China zu Geldbusse verdonnert

Sie lesen gerade:

Carrefour China zu Geldbusse verdonnert

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Supermarktkette Carrefour ist von den chinesischen Behörden zu einer Geldbusse verurteilt worden. Drei Carrefour-Läden in Shanghai und zwei im Südwesten des Landes mussten jeweils umgerechnet rund 56.000 Euro bezahlen, da sie von den Kunden zu viel Geld verlangt hatten. An der Kasse waren andere Preise verrechnet worden als an den Artikeln angeschrieben – teilweise betrug die Differenz mehr als das Doppelte. Es ist die höchste Geldstrafe, die jemals für ein derartiges Vergehen eingefordert wurde.

Carrefour China versprach, betroffenen Kunden die fünffache Differenz zwischen dem angeschriebenen und dem verrechneten Preis zu bezahlen. Die Rückerstattungsregelung soll von nun an in allen Carrefour-Filialen in China gelten.