Eilmeldung

Eilmeldung

Gorch Fock auf Heimreise

Sie lesen gerade:

Gorch Fock auf Heimreise

Schriftgrösse Aa Aa

Ganz entgegen der Seefahrtstradition ging der Kapitän als erster von Bord. Erst dann trat die in schwere Kritik geratene Gorch Fock im argentinischen Ushuaia die Heimreise an.

An Bord des Segelschulschiffs der Bundesmarine blieb eine Untersuchungskommission, die den schweren Vorwürfen gegen Kapitän Norbert Schatz und die Stammbesatzung nachgehen soll. Zwei Todesfälle an Bord der Gorch Fock sind ungeklärt. Außerdem erheben Offiziersanwärter den Vorwurf, sie seien drangsalisiert und sexuell genötigt worden.

Die Stammbesatzung zeigt sich mit dem suspendierten Kapitän solidarisch und weist die gegen sie erhobenen Vorwürfe zurück. In einem offenen Brief an Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg schreibt die Gorch Fock-Besatzung, sie sei Opfer von Rufmord und fühle sich allein gelassen von übergeordneten Dienststellen.