Eilmeldung

Eilmeldung

Inflationsängste: Trichet beschwichtigt

Sie lesen gerade:

Inflationsängste: Trichet beschwichtigt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Leitzins im Euroraum bleibt trotz der steigenden Inflation auf seinem Rekordtief von nur einem Prozent. Das hat der EZB-Rat bei seiner Sitzung beschlossen. Schon im Vorfeld hatten Experten darauf hingewiesen, dass die Risiken für das Bankensystem und die Wirtschaftsentwicklung in der Eurozone zu hoch für eine Zinserhöhung seien. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sieht die Preisstabilität trotz des Inflationsanstiegs gewährleistet: “Wir sehen weiterhin einen kurzfristig erhöhten Aufwärtsdruck auf die Gesamtinflation, vor allem wegen der steigenden Energie- und Rohstoffpreise. Das ändert nichts an unserer Einschätzung, dass die Preisentwicklung sich mittelfristig im Rahmen der Preisstabilität bewegen wird.”

Im Januar war die Inflation auf 2,4 Prozent angestiegen. Sie liegt damit über dem Ziel der EZB von unter aber nahe bei zwei Prozent. Trichet erwartet, dass die Teuerung erst gegen Jahresende wieder unter zwei Prozent sinkt.