Eilmeldung

Eilmeldung

Schüsse auf Demonstranten in Kairo - erneut Tote

Sie lesen gerade:

Schüsse auf Demonstranten in Kairo - erneut Tote

Schriftgrösse Aa Aa

Am frühen Morgen haben vermutlich Mubarak-Anhänger in Kairo Regimegegner beschossen. Augenzeugen sprachen von zwei bis vier Toten, mehrere Demonstranten wurden verletzt. Die Armee fuhr schließlich mit Militärfahrzeugen dazwischen.

In der Nacht hatte sich die Lage zunächst etwas beruhigt. Doch gegen vier Uhr morgens griffen Mubarak-Anhänger erneut die Demonstranten an, die auf dem Tahrir-Platz geblieben waren. Beide Seiten bewarfen sich mit Steinen, Molotow-Cocktails und anderen Gegenständen.

Die Demonstranten hatten sich bei ihrem Protest gegen Mubarak auch von der Ausgangssperre und dem Aufruf des Vizepräsidenten und der Armee, nach Hause zu gehen, nicht beirren lassen.

Schon am Mittwoch hatte es bei Straßenschlachten zwischen Mubarak-Anhängern und -Gegnern drei Tote und mehr als 1.500 Verletzte gegeben. Die Demonstranten argwöhnen, dass unter den Mubarak-Anhängern viele Polizisten in Zivil sind. Sie überwältigten mehrere Angreifer und übergaben sie der Armee.

Diese griff weder zu Gunsten des einen noch des anderen Lagers ein.

Präsident Husni Mubarak lehnte die Aufforderung der USA zum sofortigen Machtwechsel entschieden ab. Er will weder dem Druck der Straße noch dem des Auslands nachgeben. Die Opposition machte hingegen Mubaraks Rücktritt zur Bedingung für Verhandlungen mit seinem Stellvertreter.