Eilmeldung

Eilmeldung

"Yasi" erreicht Australiens Küste

Sie lesen gerade:

"Yasi" erreicht Australiens Küste

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Geschwindigkeiten von rund 300 Stundenkilometern ist der Zyklon “Yasi” über Australiens Nordostküste hinweggefegt. Er brachte Überschwemmungen und Sturmfluten mit sich, richtete aber weniger Schäden an als ursprünglich befürchtet.

“Yasi” war in die höchste Sturm-Kategorie, Stufe fünf, eingestuft worden. Gegen Mitternacht erreichte der Wirbelsturm die Küste des Bundesstaates Queensland, der sich immer noch von den Überschwemmungen der vergangenen Wochen erholen muss.

Größere Ortschaften blieben aber weitgehend verschont. Beim Weg weiter ins Landesinnere verlor der Zyklon an Kraft und wurde von Stufe fünf auf zwei heruntergestuft. Die Meteorologen warnten aber, dass er in seinem Zentrum weiterhin verheerende Kraft habe.

Das Ausmaß der Schäden ließ sich zunächst nicht beziffern. In der Landwirtschaft hat der Sturm wahrscheinlich größere Schäden angerichtet. Über 170.000 Menschen sind laut Behörden wegen zerstörter Leitungen ohne Strom.

Tote wurden zunächst nicht gemeldet. Mehr als zehntausend Bewohner der Region hatten sich in Notfallzentren in Sicherheit gebracht.