Eilmeldung

Eilmeldung

Geschlagen, beraubt, schwer verletzt - Journalisten werden zum Freiwild

Sie lesen gerade:

Geschlagen, beraubt, schwer verletzt - Journalisten werden zum Freiwild

Schriftgrösse Aa Aa

Der in Kairo verschwundene schwedische Reporter Bert Sundström ist mit Messerstichen schwer verletzt wiedergefunden worden. Er liegt im Krankenhaus.

Internationale Berichterstatter werden in Kairo systematisch verfolgt, angegriffen und verhaftet. Auch ein Schweizer und ein Belgier wurden zumindest zeitweise vermisst.

Vor allem Fernsehreporter würden geschlagen und von Mitgliedern des ägyptischen Geheimdiensts unter Druck gesetzt, berichtet der Deutsche Jörg Armbruster. Oft gehen Militärs dazwischen.

Raouf, ein ebenfalls drangsalierter Übersetzer eines rumänischen Fernsehteams sagt, warum:
“Sie denken, dass die Journalisten der Grund dafür sind, dass das Land in einem schlechten Zustand ist. Für sie bin ich ein Verräter. Sie drohten, mich mitzunehmen.”

Die Angreifer seien Mubarak-Anhänger, zum Teil Polizisten in Zivil, zum Teil Militärs, so die Organisation Reporter ohne Grenzen – die Attacken wirkten geplant….

…und zum Teil haben sie auch Erfolg.

Der ZDF-Korrespondent Dietmar Ossenberg brach eine Live-Reportage ab, als das Team von einem Laserstrahl aufgespürt wurde: “Ich denke, das Risiko ist zu hoch.”