Eilmeldung

Eilmeldung

Demonstration verurteilt Sexismus Berlusconis

Sie lesen gerade:

Demonstration verurteilt Sexismus Berlusconis

Schriftgrösse Aa Aa

Der Widerstand gegen den italienischen

Regierungschef Silvio Berlusconi wächst.

Nach den jüngsten Enthüllungen der Mailänder

Staatsanwälte, die in einer Sexaffäre gegen den 74 Jahre alten Ministerpräsidenten ermitteln, sagen immer mehr Bürger Italiens: Basta!

Am Sonntagnachmittag zogen etwa 1000 Demonstranten bis vor Berlusconis

Anwesen bei Mailand.

Eine Demonstrantin: “Er ist einfach peinlich! Dieser Zuhälter. Er sollte zurücktreten. Er ruiniert das Bild der Frau, die seiner Meinung nach anscheinend nur als Körper existieren, ohne Gehirn. Ein Premierminister, der Papi genannt wird sollte gehen.”

Eine Andere: “Wir müssen es wohl leider akzeptieren, das er wegen solcher Vergehen, wie Erpressung und Prostitution belangt wird und nicht wegen seiner Politik. Es macht aber auch garkeinen Unterschied mehr: Er muss jetzt zurücktreten. Er zieht ganz Italien mit in den Abgrund.”

Die bunt gekleideten, überwiegend jugendlichen Protestierer trugen Spruchbänder mit Parolen wie “Silvio, ich kann meine Miete nicht bezahlen. Lädst Du mich zu Deinen Festen ein?”

Berichte über angebliche wüste Partys in eben jener Villa nahe Mailand machen seit Wochen Schlagzeilen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Berlusconi wegen Amtsmissbrauchs und im Zusammenhang mit der Prostitution minderjähriger Frauen.