Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste in Kairo gehen weiter

Sie lesen gerade:

Proteste in Kairo gehen weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Tahrir-Platz, dem “Platz der Befreiung”, in Kairo protestieren weiter Tausende Ägypter gegen das Regime von Präsident Hosni Mubarak. Auch in der Hafenstadt Alexandria und in al-Arisch auf der Sinai-Halbinsel gab es wieder Demonstrationen. Die Nacht auf dem Tahrir-Platz verlief weitgehend ruhig, am späten Sonntagabend feuerte die Armee einige Warnschüsse ab. Die Demonstranten fordern den sofortigen Rücktritt Mubaraks, der Präsident will bis zu Neuwahlen im September im Amt bleiben. Er kündigte Reformen an. Nach Gesprächen zwischen Vizepräsident Omar Suleiman und Vertretern der Opposition berichteten ägyptische Staatsmedien über eine prinzipielle Einigung darüber, dass die jüngsten Versprechen Mubaraks umgesetzt werden sollten. Dazu zählten eine Verfassungsänderung, mehr Pressefreiheit und ein Ende des Ausnahmezustands. An den Gesprächen nahm erstmals auch die Muslimbruderschaft teil. Sie hatte zunächst erklärt, sie stehe erst nach Mubaraks Rücktritt für einen Dialog zur Verfügung.