Eilmeldung

Eilmeldung

Die Volkserhebung in Ägypten und ihre Symbole

Sie lesen gerade:

Die Volkserhebung in Ägypten und ihre Symbole

Schriftgrösse Aa Aa

“Er, Mubarak, muss gehen, wir aber wollen bleiben”, heißt es im Sprechchor in Kairo. Wie bei allen Volks-Erhebungen entstanden auch hier Slogans, Lieder oder Witze, die mit den Ereignissen der vergangenen Tage eng verknüpft sind. “Alle Revolutionen haben ihre Symbole, diese ist darin keine Ausnahme”, so unser Korrespondent Luis Carballo in Kairo. “Der Tahrir-Platz ist wie eine Bühne, auf der jedermann einen Slogan schaffen kann, der von der Masse übernommen wird. Die Geschichte wird hier auch mit Witzen, Spruchbändern, mit Blut und Tränen geschrieben…, doch auch mit Sinn für Humor.” Das Volk ist der Schiedsrichter, heißt es beispielsweise auf einem Plakat. Und der Urheber erklärt: “Das Spiel ist vorbei. Mubarak spielt die Verlängerungen. Niemand weiß, warum er nicht geht, denn er hat längst die Rote Karte erhalten. Normalerweise ist es so, dass der Spruch des Schiedsrichters nicht angefochten werden kann. Und heute ist das Volk der Schiedsrichter.” Auch sind auf dem Platz Hunderte von Karikaturen zu sehen. Nachdem jahrzehntelang jede kritische Äußerung über den Staatschef geahndet wurde, nutzen die Menschen nun die Gelegenheit, um ihrer Ironie und ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.