Eilmeldung

Eilmeldung

Immer wieder neue Demonstranten auf dem Al-Tahrir

Sie lesen gerade:

Immer wieder neue Demonstranten auf dem Al-Tahrir

Schriftgrösse Aa Aa

Schon am zwölften Tag ist der Al-Tahrir-Platz nun schon besetzt. Und jeden Tag gesellen sich neue Demonstranten dazu.

“Ich bin hier seit drei Tagen. Ich habe meine Mutter besucht, die krank ist und bin dann hierher gekommen. Ich bleibe hier, bis der Diktator abgetreten ist. Der Diktator ist eigentlich schon weg, wir haben sein Denkmal gestürzt”, erzählt eine alte Frau.

Mit großen Transparenten erinnern die Demonstranten an ihre getöteten Kameraden, die sie als Märtyrer bezeichnen: “Ich bin bereit als Märtyrer zu sterben, um dieses unfaire Regime loszuwerden; auch das unfaire internationale Regime. Es geht nicht nur darum die ägyptische Regierung loszuwerden. Alle Führer auf der ganzen Welt sind unfair”, meint ein Mann.

Obwohl die Regierung den Demonstranten Zugeständnisse macht, soll der Protest bis zu Mubaraks Abtritt fortgesetzt werden. “Der Protest geht nun in die dritte Woche. Die Demonstranten haben Angst, die Unterhändler könnten nicht alle ihrer Forderungen durchsetzen”, findet der euronews-Korrespondent.

Höhepunkt des Tages auf dem Al-Tahrir sind das Mittags- und Abendgebet. Am späten Abend erreicht die Zahl der Demonstranten regelmäßig ihren Höhepunkt. Mit Beginn der Ausgangssperre um 20 Uhr leert sich dann der Platz.