Eilmeldung

Eilmeldung

Junge Demonstranten in Kairo wollen Ghoneim als Sprecher

Sie lesen gerade:

Junge Demonstranten in Kairo wollen Ghoneim als Sprecher

Schriftgrösse Aa Aa

Viele der jugendlichen Demonstranten in Kairo wünschen sich Wael Ghoneim als Sprecher ihrer Bewegung. Ghoneim, Manager des Internet-Riesen Google im Nahen Osten und Nordafrika, war Ende Januar vom ägyptischen Geheimdienst festgenommen und erst am vergangenen Montag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. “Dies ist nicht die Zeit für Einzelpersonen, Parteien oder Bewegungen”, sagte er auf dem Tahrir-Platz. “Heute geht es nur um eines: Ägypten, Ägypten über alles.” Ghoneim war am 25. Januar festgenommen worden. Weder seine Familie noch der Arbeitnehmer Google waren benachrichtigt worden. Nur Stunden nach seiner Freilassung trat er im Fernsehen auf. In einem Gespräch sagte er dort unter anderem, die Familien, deren Söhne bei den Unruhen ums Leben gekommen seien, sollten sich keine Vorwürfe machen. Die Schuld liege allein bei jenen, die sich an die Macht klammerten. Als er erfuhr, dass bei den Protesten schätzungsweise 300 Demonstranten ums Leben gekommen sind, brach er in Tränen aus. Nach seinem Auftritt erklärten sich zehntausende Nutzer des sozialen Netzwerks Facebook mit Ghoneim solidarisch.