Eilmeldung

Eilmeldung

Nahrungsmittelpreise steigen und steigen...

Sie lesen gerade:

Nahrungsmittelpreise steigen und steigen...

Schriftgrösse Aa Aa

Lebensmittel werden weltweit immer teurer. Wie die UN-Ernährungsorganisation FAO mitteilte, stieg der entsprechende Gesamtindex allein im Januar um 3,4 Prozent auf den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Laut der FAO werden die Preise in den kommenden Monaten auf dem hohen Niveau bleiben – und betroffen sind so gut wie alle Grundnahrungsmittel. “Alles auf Weizebasis wie Pasta”, erläutert Händler Dan O’Neill, “Zucker, Backwaren, Milch, Eier, Butter, Lebensmittel des täglichen Bedarfs, das alles ist betroffen, auch Rindfleisch, Schweinefleisch, Hühnerfleisch.” Und während Schweinefleisch in Teilen Europas wegen des Dioxin-Skandals billiger geworden ist, gilt das nicht für den Rest der Welt. “Die Schweinepreise gehen nach oben”, so Landwirt Mike Woltmann aus dem US-Bundesstaat Illinois, “damit erhalten die Produzenten mehr Geld aber das wirkt sich natürlich im Einzelhandel aus.”

Verschärft wurde die Situation zusätzlich durch die schweren Unwetter in den USA und Australien. Die UNO geht zudem davon aus, dass die hohen Preise für Grundnahrungsmittel eine der Ursachen für die Unruhen in Nordafrika sind.