Eilmeldung

Eilmeldung

Zweite Runde des Verfahrens gegen Julian Assange

Sie lesen gerade:

Zweite Runde des Verfahrens gegen Julian Assange

Schriftgrösse Aa Aa

Das Verfahren um die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange von Großbritannien an Schweden geht an diesem Dienstag in die zweite Runde. Vor einem Gericht in London sollen erneut Zeugen gehört werden. Assange lebt unter strengen Auflagen in Großbritannien. Die schwedische Justiz wirft ihm vor, Sexualdelikte an zwei Frauen begangen zu haben. “Ich habe Beweise dafür, dass eine der Klägerinnen Kommentare und Kurzbotschaften, in denen sie sich über Julian Assenge freundlich äußerte, etwa 20 Stunden nach dem angeblichen Delikt gelöscht hat”, so einer der Zeugen der Verteidigung. Bis zu einer Entscheidung über die mögliche Auslieferung an Schweden können noch bis zu zehn Tage vergehen. Die Anhänger des 39-Jährigen befürchten, dass er von dort an die USA ausgeliefert werden könnte.

Ein Strafverfahren gegen ihn gibt es dort aber noch nicht.