Eilmeldung

Eilmeldung

Russland will modernste Waffen für Kurilen

Sie lesen gerade:

Russland will modernste Waffen für Kurilen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kurilen-Konflikt fährt Russland schweres Geschütz auf. Präsident Dmitri Medwedew wies seinen Verteidigungsminister an, modernste Waffen auf den Inseln zu stationieren, die auch von Japan beansprucht werden. Medwedew hatte im November als erster russischer Staatschef die Kurilen besucht.

Nun unterstrich er noch einmal mit Worten den Moskauer Anspruch: Die Kurilen gehörten zum Territorium der Russischen Föderation, das müsse jeder verstehen. Russland werde genügend Truppen entsenden, um die Militärpräsenz dort zu verstärken. Dies sei die Strategie.

Die Kurilen ziehen sich vom russischen Kamtschatka zur japanischen Insel Hokkaido. Die vier südlichen Inseln gehörten zu Japan, bis Stalin sie kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs besetzen ließ. Heute leben dort knapp 20.000 Menschen. Wegen des Streits gibt es noch immer keinen Friedensvertrag zwischen beiden Staaten. In Japan werden die umstrittenen Inseln “nördliche Territorien” genannt.