Eilmeldung

Eilmeldung

Foltervorwürfe gegen Ägyptens Armee

Sie lesen gerade:

Foltervorwürfe gegen Ägyptens Armee

Schriftgrösse Aa Aa

Ägyptens Armee galt lange als Garant für Stabilität im Staat, als unparteiisch im Konflikt um die Macht. Nun mehren sich Hinweise dafür, dass Soldaten Mubarak-Gegner gefolter haben.

Auch Anhänger des Präsidenten hatte das Militär festgenommen und der Polizei übergeben. Doch seien diese freigekommen, so sagen Menschenrechtler. Regimegegner aber berichteten der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch von Schlägen, Tritten, Elektroschocks.

Vizepräsident Omar Suleiman, der neue starke Mann im Staat, drohte offen mit einem Militärputsch, sollten die Proteste nicht abebben. Der frühere General leitete lange Zeit den Geheimdienst, der wegen seiner Brutalität gefürchtet ist.

Jahrelang wurde die Armee von den USA gepäppelt, eine Milliarde Euro Militärhilfe erhielt sie zuletzt pro Jahr. Die Militärs kontrollieren auch Betriebe. Beobachter fürchten, dass die Armee ihre exponierte Stellung verteidigen wird – mit dem Rückhalt Suleimans.