Eilmeldung

Eilmeldung

Jordanien: Nach Protesten neue Regierung

Sie lesen gerade:

Jordanien: Nach Protesten neue Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

Jordaniens neue Regierung ist vereidigt worden und damit im Amt. Angeführt wird sie von Maruf Bachit, der nach den Protesten der letzten Zeit nun Reformen in die Wege leiten soll.

Bachit hat auch die Islamisten eingeladen: Diese haben aber abgelehnt. Sie wollen nur in einer gewählten Regierung mitarbeiten, nicht in einer vom König ernannten.

Mit den Islamisten sei alles in Ordnung, sagt aber der neue Regierungschef. Man habe mit ihnen gesprochen, und man habe das gleiche Ziel. Nur das Herangehen unterscheide sich vielleicht. Man wolle mit ihnen am Verhandlungstisch reden, nicht auf der Straße.

Mit der neuen Regierung reagiert König Abdullah auf die Proteste in der Bevölkerung, die auch Jordanien in letzter Zeit erfasst haben. Auslöser für die Proteste waren Wirtschaftsreformen und damit verbunden hohe Arbeitslosigkeit und steigende Preise.

Die neue Regierung wird diese Reformen jetzt wohl bremsen. Der König hat sie aber zu politischen Veränderungen und zu mehr Demokratie aufgefordert.