Eilmeldung

Eilmeldung

Algerien: Polizei stoppt Proteste

Sie lesen gerade:

Algerien: Polizei stoppt Proteste

Schriftgrösse Aa Aa

Folgt auf Ägypten nun Algerien? Trotz eines Verbots versammelten sich in der Hauptstadt Algier tausende Menschen. Sicherheitskräfte lösten die Demonstrationen jedoch schnell auf. Polizisten gingen mit Schlagstöcken gegen Teilnehmer vor, die Absperrungen durchbrechen wollten. Nach Angaben von Regimegegnern wurden rund 200 Personen festgenommen. “Wir wollen, dass das Volk regiert”, so Ali Yahia Abdenour, Ehrenpräsident der algerischen Liga zur Verteidigung der Menschenrechte. “Wir haben ein einziges Problem: Das Regime. Und wir haben eine einzige Lösung: Den Wandel”, sagt Said Sadi, Vorsitzender der Kundgebung für Frieden und Demokratie. “Wir müssen einen friedlichen Übergang schaffen.” Nicht nur in Algier, auch in anderen Städten wie Oran, Annaba und Tizi Ouzou kam es zu Protesten.

“Den zahlreichen Sicherheitskräften, die den Platz des ersten Mai umzingelt haben, ist es gelungen, die Demonstranten zu blockieren. Deren Losungen und Forderungen aber konnten nicht unterdrückt werden”, so unser Korrespondent Suleiman Yassini in Algier.