Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Mordversuch an Oppositionsführer

Sie lesen gerade:

Ägypten: Mordversuch an Oppositionsführer

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige ägyptische Präsidentschaftskandidat Ayman Nour ist einem Attentatversuch entkommen. Im Telefon-Interview mit euronews schildert der langjährige Gegner des gestürzten Präsidenten Mubarak, was ihm passiert ist:

“Wir waren in Luxor und fuhren in Richtung der Hauptwache der Polizei dort. Als wir dort angekommen waren, kamen drei Angehörige der Sicherheitskräfte kamen aus der Wache. Einer von ihnen stürzte sich mit einem Messer auf mich, und wollte mich damit treffen.

Die Leute auf der Straße konnten ihn aber zurückhalten. Eine Minute später kam ein Armeefahrzeug; den Soldaten gelang es die Angreifer von meinen Beschützern zu trennen.

Ganz klar, die Angreifer gehören einer fünften Kolonne an, die seit dem 28. Januar auf den Plan getreten ist. Diejenigen, die für die Angriffe und Plünderungen verantwortlich waren.

Dieser Angriff war merkwürdig, weil es eigentlich kein Motiv gibt. Es ist völlig unverständlich und nicht zu rechtfertigen.”