Eilmeldung

Eilmeldung

Männer weinen doch - Ronaldo geht!

Sie lesen gerade:

Männer weinen doch - Ronaldo geht!

Schriftgrösse Aa Aa

Die Tränen sind echt. Er will nicht, aber er muss.

Ronaldo verabschiedet sich von der Fußballbühne.

Der dreimalige Weltmeister aus Brasilien kommt gegen die Verletzungen und das ständige Übergewicht nicht mehr an:

“Es ist so unendlich schwer mit etwas aufhören zu müssen, was man so sehr liebt” schluchzte Ronaldo während der Pressekonferenz “Fußball ist und war mein Leben. Mental und physisch könnte ich weitermachen, aber mein Körper streikt.”

Er wird seinen Vertrag beim Heimatverein Corinthians nicht weiter erfüllen.

Zuletzt wurde der 34-jährige wegen seiner schwachen Leistungen stark kritisiert.

Mit Ronaldo tritt einer der schillernsten Figuren ab.

Der Nationalpieler war unter anderem für den PSV Eindhoven, den FC Barcelona, Real Madrid, Inter und den AC Mailand tätig.

Seine Fans vermissen ihn jetzt schon. Viele glauben aber, dass er in den Medien des öfteren zu sehen sein wird.

Der Rückzüg fällt “el fenomeno” schwer, ciao Ronaldo!