Eilmeldung

Eilmeldung

Bessere Absicherungen für Reisen mit dem Bus

Sie lesen gerade:

Bessere Absicherungen für Reisen mit dem Bus

Schriftgrösse Aa Aa

Fahrgäste von Reisebussen in der EU bekommen mehr Rechte. Bei Verspätung oder Ausfällen werden die Reisenden zukünftig wie Flug-, Schiffs- und Zugpassagiere entschädigt.

Fällt eine Reisebusverbindung ganz aus, können Fahrgäste neben dem Ticketpreis einen Aufschlag von 50 Prozent einfordern. Die Regeln gelten für alle Strecken ab 250 km.

Die Abgeordneten im Straßburger EU-Parlament einigten sich auch darauf, dass Reisenden bei Verspätungen von anderthalb Stunden Snacks und Getränke angeboten werden müssen. Bei Unfällen und längeren Unterbrechungen können die Passagiere unter bestimmten Voraussetzungen auf maximal zwei Hotelübernachtungen bestehen. Auch der Wert von verloren gegangenem Gepäck muss bis zu einer Höchstgrenze zurückerstattet werden.

Der Reiseanbieter muss keine Entschädigungen leisten, wenn Naturkatastrophen oder extreme Wetterbedingungen zu den Verspätungen oder Ausfällen führen.