Eilmeldung

Eilmeldung

Irans Parlamentarier fordern Todesstrafe für Oppositionsführer

Sie lesen gerade:

Irans Parlamentarier fordern Todesstrafe für Oppositionsführer

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den jüngsten Demonstrationen im Iran haben Abgeordnete des Parlaments die Todesstrafe für Führer der Opposition gefordert. Unter den betroffenen Politikern sind der frühere Regierungschef Mussawi, der frühere Parlamentspräsident Karrubi und Ex-Präsident Chatami. Ein Ausschuss soll die Krawalle aufklären.

Die Opposition hatte für gestern zu Kundgebungen aufgerufen. Damit wollte sie zeigen, dass die iranische Regierung die Aufstände in Ägypten und Tunesien unterstützt, die eigene Opposition aber nicht toleriert. Zwei Demonstranten wurden laut einem Abgeordneten getötet.

“Von ungefähr 17 Uhr an kam es zu immer heftigeren Zusammenstößen von Demonstranten mit Sicherheitskräften, dennoch sind die Menschen nicht zurückgewichen”, sagt uns eine Augenzeugin am Telefon. Aus Sicherheitsgründen zeigen wir nicht ihr Gesicht und nennen auch nicht ihren Namen. “Die Menschen wollten zum Azadi-Platz, ich schätze, dass um die 40.000 auf den Straßen waren. Ich habe viele Verletzte gesehen und auch Festnahmen. Ganz in meiner Nähe stand eine ältere Frau um die 60. Sicherheitskräfte knüppelten auf sie ein und schleppten sie davon.”