Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Protesten in Bahrain

Sie lesen gerade:

Tote bei Protesten in Bahrain

Schriftgrösse Aa Aa

In Bahrain sind bei Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei mindestens zwei Menschen getötet worden. Gestern waren rund 4000Demonstranten aus dem Vorort Daih zum Lulu-Platz im Zentrum der Hauptstadt Manama gezogen, 1000 von ihnen harrten die Nacht über dort aus.

Sicherheitskräfte hatten am Montag einen Demonstranten erschossen – und am Dienstag einen Teilnehmer an dessen Begräbnis. König Hamad bin Isa al-Chalifa sprach den betroffenen Familien sein Bedauern aus und kündigte die Einsetzung einer Kommission an, die die Todesfälle untersuchen soll. Für diesen Mittwoch ist das Begräbnis des zweiten Todesopfer geplant. Die Demonstranten fordern Reformen wie ein freies Internet, eine Ende der staatlichen Kontrolle über das Fernsehen und eine neue Verfassung. Die Mehrheit der Bahrainer sind Schiiten, die Königsfamilie besteht aus Sunniten. In Bahrain, knapp 180 Kilometer vor der iranischen Küste gelegen, ist die 5. US-Flotte stationiert.