Eilmeldung

Eilmeldung

Honda startet Rückrufaktion wegen Motordefekt

Sie lesen gerade:

Honda startet Rückrufaktion wegen Motordefekt

Schriftgrösse Aa Aa

Wieder muss ein japanischer Autobauer Hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen. Diesmal betrifft es nicht Toyota, sondern Honda. Bei drei Modellen, nämlich Fit, Freed und City, gebe es Probleme mit dem Motor, teilte ein Konzernsprecher mit. Vermutlich wegen einer defekten Feder könne der Motor plötzlich ausgehen und lasse sich im schlimmsten Fall nicht mehr starten. Bislang gab es laut Honda rund 100 Kundenbeschwerden, Unfälle wurden in Zusammenhang mit dem Defekt bislang nicht bekannt.

Von der Rückrufaktion sind rund 700.000 Fahrzeuge in Japan, China, anderen asiatischen Ländern und den USA betroffen. Bereits vor rund einem Jahr musste Honda zahlreiche Wagen wegen verschiedener technischer Mängel zurückrufen, unter anderem wegen Problemen bei den Airbags oder den Bremsen. Ende 2010 hatte der Autobauer rund eine Million Fahrzeuge wegen defekter Scheinwerfer überprüfen lassen.