Eilmeldung

Eilmeldung

Elfenbeinküste: Verstaatlichung der Banken geplant

Sie lesen gerade:

Elfenbeinküste: Verstaatlichung der Banken geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Banken in der Elfenbeinküste sind zur Geisel der angespannten politischen Lage geworden. Die geschlossenen Filialen der BNP Paribas und der Société Générale sollen nach dem Wochenende als verstaatliche Banken neu öffnen.

Der vor drei Monaten abgwählte Präsident der Elfenbeinküste hatte am Vortag angekündigt, die Kontrolle über mehrere Banken übernehmen zu wollen. Laurent Gbagbo erklärte, so er wolle Arbeitsplätze erhalten und den Geldfluss garantieren.

Mehr als fünf internationale Geldhäuser blieben in den letzten Tagen geschlossen. Hintergrund ist, dass die Westafrikanische Zentralbank Gbagbos Konkurrenten Alassane Ouattara als rechtmäßigen Wahlsieger anerkennt – ebenso wie die Mehrheit der internationalen Gemeinschaft.

Gbagbo ist mittlerweile international fast völlig isoliert. Die Wirtschaft der Elfenbeinküste liegt brach. Eine Lösung des Konflikts ist nicht in Sicht.