Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Frachter-Havarie bedroht Öl norwegischen Naturpark

Sie lesen gerade:

Nach Frachter-Havarie bedroht Öl norwegischen Naturpark

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Havarie eines Containerschiffes vor der Küste Norwegens bedroht auslaufendes Öl ein Seevogel-Reservat.

Die “Godafoss” mit mehr als 400 Containern an Bord war in der Nacht aus noch ungeklärter Ursache auf Grund gelaufen. Dabei schlugen zwei Tanks leck. Sie enthalten zusammen 800 Tonnen Öl. Der isländische Frachter war auf dem Weg vom norwegischen Frederiksstadt nach Helsingborg in Schweden. Die 14-köpfige Besatzung bliebt bei dem Unfall unverletzt und an Bord des Schiffes.

Ein Anwohner sagte: “Für uns aller hier im Nationalpark Ytre Hvaler war das nur eine Frage der Zeit, das so eine Havarie passiert. Nun ist es soweit. Es ist tragisch, wirklich tragisch.”

Spezialisten aus Schweden und Norwegen versuchten durch Abpumpen von Öl und das Auslegen von Sperrringen eine Ölpest zu verhindern. Doch ein Ölteppich treibt bereits auf das Naturschutzgebiet zu, in dem laut der Umweltschutzorganisation WWF mehrere tausende Vogelarten leben, darunter 220, die als bedroht eingestuft sind.