Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder Tote bei Protesten im Jemen

Sie lesen gerade:

Wieder Tote bei Protesten im Jemen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Jemen gehen die regierungskritischen Proteste weiter. Wieder gerieten dabei Oppositionelle und regierungstreue Demonstranten aneinander. Wieder gab es Tote.

Die Opposition fordert den Rücktritt von Präsident Ali Abdullah Saleh, der seit 32 Jahren regiert. Inzwischen hat er erklärt, bei den Wahlen 2013 nicht wieder anzutreten.

Außer in der Hauptstadt Sanaa gab es Proteste in Taiz. Dort gerieten 10.000 Regierungsanhänger und mehrere tausend -gegner aneinander. Zwei Menschen wurden durch eine Granate getötet und Dutzende verletzt.

Auch in der Hafenstadt Aden gab es erneut Auseinandersetzungen, nachdem gestern dort mindestens vier Menschen ums Leben gekommen waren. Heute wurden drei Demonstranten durch Schüsse getötet.

Es ist der achte Tag der Proteste im Jemen, die sich auch gegen die Armut im Land richten.