Eilmeldung

Eilmeldung

Augenzeuge in Libyen: "Wir sind bereit, unsere Stadt gegen Söldner zu verteidigen"

Sie lesen gerade:

Augenzeuge in Libyen: "Wir sind bereit, unsere Stadt gegen Söldner zu verteidigen"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Unruheherde in Libyen liegen insbesondere im Osten des Landes. Eine der Städte, die von den Demonstranten eingenommen worden sein soll, ist Ajdabiya im Nordosten. Gaddafi hat auch hierher schwarzafrikanische Söldner entsendet, wie Nachrichtenagenturen und Augenzeugen berichten.

Abdel Bari Zouay, ein Augenzeuge, erzählte euronews am Telefon: “Am Donnerstag, den 17. Februar, gab es eine Demonstration in Ajdabiya. Die Demonstranten haben den Sitz des örtlichen (Gaddafi-treuen) Revolutionskomitees in Brand gesetzt. Die revolutionäre Garde hat auf uns geschossen, dabei wurden vier Demonstranten getötet. Seit Freitag ist die Stadt völlig unter Kontrolle der Demonstranten. Sie haben 14 Regierungsgebäude abgebrannt und außerdem Gaddafi-Porträts verbrannt. Sie haben Gruppen gebildet, die jetzt die Stadt regieren. Wir rufen die Vereinten Nationen und alle, die ein Gewissen haben, dazu auf, Ajdabiya zu helfen. Das Regime hat afrikanische Söldner hierher geschickt, aber wir erwarten sie auf dem Platz der Märtyrer. Alle hier sind bereit, um die Stadt gegen die Söldner zu verteidigen.”