Eilmeldung

Eilmeldung

Spektakulärer Machtwechsel in Hamburg

Sie lesen gerade:

Spektakulärer Machtwechsel in Hamburg

Schriftgrösse Aa Aa

Hamburg hat für einen spektakulären Machtwechsel gestimmt. Bei der Wahl zur Bürgerschaft, also quasi der Landtagswahl, entschieden sich fünfzig Prozent der Wähler für die Sozialdemokraten.
 
Das zeigen die bisherigen Hochrechnungen. Die SPD bekam damit um die Hälfte der Stimmen mehr als noch bei der letzten Wahl. In der Bürgerschaft wird sie sogar die absolute Mehrheit haben, ihr Spitzenkandidat Olaf Scholz wird nun Erster Bürgermeister.
 
Sensationell abgestürzt ist dagegen die bisher regierende CDU unter Bürgermeister Christoph Ahlhaus. Sie erhält nur noch 21 Prozent der Stimmen, nicht einmal mehr die Hälfte ihres Anteils bei der letzten Wahl.
 
Die Grünen legen leicht zu auf elf Prozent, die Linke
bleibt wohl bei knapp sieben Prozent, die FDP schafft mit sechs Prozent den Wiedereinzug in das Landesparlament.
 
Um einen Bundestrend auszumachen, dazu sind die Verhältnisse in Hamburg zu speziell. Im Bundesrat, der Vertretung der Länder also, hatte die Bundesregierung schon vor der Pleite von Hamburg keine Mehrheit mehr.
 
Die Hamburger Bürgerschaftswahl war der Auftakt zu einer Reihe von insgesamt sieben deutschen Landtagswahlen in diesem Jahr. Als nächste kommen Ende März Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.