Eilmeldung

Eilmeldung

Bahrains Opposition will Freilassung politischer Häftlinge

Sie lesen gerade:

Bahrains Opposition will Freilassung politischer Häftlinge

Schriftgrösse Aa Aa

Angespannte Ruhe herrscht am Montagmorgen in Manama, der Hauptstadt des Inselstaates Bahrain am Persischen Golf. Nachdem sich die Armee am Samstagabend vom Lulu- oder Perlen-Platz im Zentrum Manamas zurückgezogen hat, campieren dort wieder Demonstranten. Am Sonntag hat sich die Opposition beraten. Sie fordert die Freilassung aller politischen Häftlinge, bevor sie sich auf einen Dialog einlassen will.

Kronprinz Scheich Salman bin Hamad al-Chalifa soll die Verhandlungen mit der Opposition führen. In einem Fernsehinterview bedauerte der den Tod von mindestens vier Demonstranten. Und er versprach Reformen.

Die sunnitische Herrscherfamilie regiert eine schiitische Mehrheit. Viele gehen auf die Straße, weil sie sich von den Machthabern unterdrückt fühlen.

Schon sorgen sich Saudi-Arabien und die USA um die Stabilität im Königreich Bahrein. In einem Telefonat mit ihrem saudischen Amtskollegen verurteilte US-Außenministerin Hillary Clinton die Gewalt gegen Demonstranten. Bahrain ist für Washington strategisch bedeutend, die USA haben dort ihre 5. Flotte stationiert.