Eilmeldung

Eilmeldung

Ashton zu Besuch in Kairo

Sie lesen gerade:

Ashton zu Besuch in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Auf ihrer Ägypten-Reise hat EU-Chefdiplomatin Catherine Asthon dem nordafrikanischen Land zusätzliche finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Eine Milliarde Euro soll aus den Finanzierungsprogrammen der Europäischen Investitionsbank stammen. Catherine Ashton will damit Ägypten den Übergang zu einer Demokratie erleichtern.

Ashton sagte, “auf längere Sicht ist es besser für Menschen, zu wissen, dass sie über ihre eigene Zukunft, ihr eigenes Schicksal mitbestimmen können – allerdings auf friedliche Weise. So, wie es hier in Ägypten passiert ist, ist es ein Beispiel, wie es geschafft werden kann.”

Nachdem die EU von den Ereignissen in Tunesien vollkommen überrolt wrude, will sie nun eine aktive Rolle übernehmen. Mit einer internationalen Konferenz an diesem Mittwoch in Brüssel sucht Ashton nach einer Strategie für die die Umwälzungen in Nordafrika.

Dies sei sicher ein Wendepunkt für die EU-Außenpolitik, erklärt Michael Emerson vom Brüsseler Centre for European Policy Studies. Und wenn diese Länder sozusagen anständigere Regierungen wollten, feste Gesetze, Respekt für Menschenrechte, dann sei das gut. Die EU müsse das unterstützen.

Während Ashton ihre Rolle als Chefdiplomatin der Europäischen Union mit diesem Besuch in Ägypten festigen wollte, wurde ihr jedoch an diesem Montag der Vortritt von David Cameron genommen. Auch der britische Premierminister beeilte sich, Ägypten die volle Unterstützung seines Landes zuzusichern. Damit stellte Cameron als erster ausländischer Regierungschef nach Mubaraks Sturz die gesamt-europäischen Bemühungen in Ägypten in den Schatten.