Eilmeldung

Eilmeldung

Libysche UN-Diplomaten gegen Gaddafi

Sie lesen gerade:

Libysche UN-Diplomaten gegen Gaddafi

Schriftgrösse Aa Aa

Die meisten libyschen Diplomaten bei den

Vereinten Nationen in New York haben sich von Muammar al-Gaddafi losgesagt und sind auf die Seite der Opposition gewechselt. Lediglich

der UN-Botschafter selbst soll noch zu dem umstrittenen Staatschef halten. Sein Stellvertreter Ibrahim Dabbashi sagte, man sei nie für Gaddafi gewesen, sondern für das libysche Volk. Man habe eine Erklärung abgegeben und die internationale Gemeinschaft zum Eingreifen aufgefordert, dazu, etwas zu tun, um dem libyschen Volk zu helfen, an dem in Tripolis gerade ein Völkermord verübt werde. Gaddafi habe Verbrechen gegen die Menschlichkeit in allen Städten im Osten Libyens verübt. Die Diplomaten forderten ein Flugverbot über libyschen Städten. Außerdem müssten humanitäre Korridore eingerichtet werden, damit die Städte Bengasi und Tripolis von der ägyptischen und tunesischen Grenze aus ungehindert mit medizinschen Hilfsgütern versorgt werden könnten.