Eilmeldung

Eilmeldung

Lage in Libyen unklar

Sie lesen gerade:

Lage in Libyen unklar

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einer Bilanz der libyschen Behörden sind bei den Unruhen im Land bislang 300 Menschen getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums sind 189 von ihnen Zivilisten und 111 Soldaten. Das wirkliche Ausmaß der Gewalt im Land ist aber nicht überprüfbar. Die Opposition spricht von mindestens 560 Toten, allein in der von Regimegegnern kontrollierten Stadt Bengasi sollen in den vergangenen Tagen 400 Menschen getötet worden sein, 1400 Menschen würden landesweit vermisst.

Außerdem ist unklar, wer welche Landesteile kontrolliert, es gibt fast ausschließlich Amateurvideos, die über das Internet verbreitet werden. Die Gegner Gaddafis kontrollieren nach eigenen Angaben mittlerweile 90 Prozent des Landes.

Viele Armee-Einheiten und Sicherheitskräfte seien übergelaufen, sagten ranghohe libysche Funktionäre, die auf Distanz zum Staatschef gegangen sind. Inzwischen gibt es Berichte, nach denen das Regime Kampfflugzeuge gegen Gegner einsetzt und aus Hubschraubern auf Demonstranten feuern lässt. Offiziell heisst es, es seien lediglich Munitions- und Waffenlager weit außerhalb der Städte angegriffen worden.