Eilmeldung

Eilmeldung

Massenflucht aus Libyen dauert an

Sie lesen gerade:

Massenflucht aus Libyen dauert an

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Angst vor der Gewalt in Libyen flüchten viele Gastarbeiter nach Tunesien. Die meisten von ihnen sind Ägypter, sie warten in einem Durchgangslager der tunesischen Armee ein paar Kilometer hinter dem Grenzposten Ras Jadir auf eine Weiterreise.

Mit Bussen sollen sie nach Djerba gebracht und von da aus nach Hause, nach Ägypten fliegen.

Doch bis es soweit ist, kümmern sich Tunesier um das Wohlergehen der Flüchtlinge.

“Alle Bewohner von Ben Gerdan packen mit an. Sie bringen Wasser, Lebensmittel und Medikamente zu den Sammelstellen. Sie kommen mit ihren eigenen Autos. Die Hilfsbereitschaft ist wirklich sehr groß,” so einer der Helfer.

Die Ägypter sorgen sich um ihre Landsleute, die in Tripolis festsitzen und fordern ihre Regierung dazu auf, eine rasche Rückführung zu organisieren.

Bis zu 20.000 Menschen sollen in den vergangenen Tagen über die Grenze gekommen sein und der rote Halbmond fürchtet einen Massenexodus.