Eilmeldung

Eilmeldung

In Malta stehen die Container still

Sie lesen gerade:

In Malta stehen die Container still

Schriftgrösse Aa Aa

Die Unruhen in Libyen ziehen weite Kreise. So haben zum Beispiel die Häfen der Republik Malta vor einer Woche alle Lieferungen über das Mittelmeer nach Libyen gestoppt. Dies hat enorme Auswirkungen auf die maltesische Wirtschaft.

Mario Dobon ist stellvertretender Direktor einer Import-Export-Firma. Sie belieferte vor allem Apotheken und Krankenhäuser in Libyen mit Medikamenten. Er sagte: “Es gibt Firmen hier, die sind jetzt verzweifelt, denn sie haben soviel in Libyen investiert. Menschen, die in Libyen gearbeitet hatten, sind jetzt hier und haben nichts zu tun. Die Banken in Libyen funktionieren nicht mehr. Viele Firmen hier in Malta haben ihr Geld nicht bekommen, ich spreche von Beträgen in Millionenhöhe.”

Wegen seiner geographischen Nähe zu Libyen war Malta eine Drehscheibe für den Import-Export mit Libyen. Jetzt stehen die Container still.