Eilmeldung

Eilmeldung

Malta: erster Hafen für Fliehende aus Libyen

Sie lesen gerade:

Malta: erster Hafen für Fliehende aus Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Für viele Ausländer, die versuchen aus Libyen zu enkommen, bleibt Malta der erste sichere Hafen. Mehr als 12 000 von ihnen sind bereits wegen der Aufstände und der blutigen Gewalt im Land auf die kleine Mittelmeerinsel gebracht worden.

Die britische Regierung plant auch weiter Flüge ins libysche Hinterland, so die britische hohe Kommissarin in Malta, Louise Stanton: “Unser Ansatz ist kein militärischer, aber es ist klar, dass die Armee eine Infrastruktur hat, die wir jetzt auch für humanitäre Operationen nutzen.”

Eine deutsche Baufirma hatte eine Schiff geschickt, um Arbeiter aus der Ölbranche in Valletta zu evakuieren. Darunter waren auch acht Deutsche.

Während immer mehr Schiffe und Flugzeuge mit Fliehenden in Malta ankommen, bereiten sich gleichzeitig Nichtregierungsorganisationen auf der Insel auf humanitäre Missionen für die libysche Zivilbevölkerung vor.