Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: Chávez Vermittlungsvorschlag "wird untersucht"

Sie lesen gerade:

Libyen: Chávez Vermittlungsvorschlag "wird untersucht"

Schriftgrösse Aa Aa

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez könnte im libyschen Konflikt eine Rolle spielen: Bei der Arabischen Liga hieß es nun, dass Chávez Vorschlag, eine internationale Verhandlungs-Delegation nach Libyen zu schicken “untersucht werde”. Gleichzeitig bestritt die Liga aber auch Medienberichte, dass es bereits Einverständnis über die Vorschläge aus Südamerika gebe.

Chavez ist international einer der letzten Unterstützer Gaddafis. Vor ein paar Tagen hatte er seine Hoffnung unterstrichen, dass ein Bürgerkrieg in Libyen noch vermeidbar sei. Chávez sagte, er hoffe, es gelänge, eine Kommission aus Südamerikanern, Europäern und Vertretern aus Libyens Nachbarländern zusammenzustellen – die dann sowohl mit Gaddaffi, als auch mit der Opposition verhandeln solle.

Ob allerdings Chávez’ Vermittlungsvorschlag bei den Aufständischen in Libyen auf offene Ohren stößt, ist ungewiss: Chávez und der libyische Revolutionsführer gelten als persönliche Freunde. Vor zwei Jahren hatte Chavez seinen “Freund” Gaddafi als – wörtlich – “einen der größten Staatsmänner des Jahrhunderts” gewürdigt.