Eilmeldung

Eilmeldung

Befürchtungen wegen Lage in Libyen

Sie lesen gerade:

Befürchtungen wegen Lage in Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage in Libyen sorgt auch international weiter für Befürchtungen – wie zum Beispiel in den USA. Vor allem sind es die Flüchtlingsströme, die dazu Anlass geben.

Die Gewalt müsse aufhören, Gaddafi gehen, sagt Präsident Barack Obama. Die USA müssten jederzeit

schnell handeln können, falls sich die Lage zu einer humanitären Krise entwickele.

Venezuela will in Libyen sogar vermitteln. Nicht allen Venezolanern gefällt das, wie bei einer Kundgebung in Caracas klar wird. Präsident Hugo Chávez dürfe sich nicht mit dem Diktator Gaddafi gemein machen, fordern die Menschen hier; und er solle sich lieber um sein eigenes Land und die vielen Probleme hier kümmern statt um Libyen.

Chávez will eine internationale

“Friedenskommission” nach Libyen schicken. Die Arabische Liga prüft diesen Vorschlag, vermisst aber

noch Einzelheiten. Gaddafi findet ihn offenbar gut, die Opposition lehnt ihn ab.