Eilmeldung

Eilmeldung

Shakespeare verfilmt: "Der Sturm"

Sie lesen gerade:

Shakespeare verfilmt: "Der Sturm"

Schriftgrösse Aa Aa

Dame Helen Mirren in einer neuen Version von Shakespeare’s Drama “Der Sturm.”
 
“Der Sturm” ist eine der beliebtesten Arbeiten Shakespeares. Noch dazu eine, mit der Schauspielerin Helen Mirren sehr vertraut ist:
“Wahrscheinlich hat jeder Brite mehr oder weniger Shakespeare-Blut in den Adern. Er ist der große Dramatiker unserer Sprache. Er hat verstanden, was uns Briten vom Wesen her ausmacht. Und darum verstehen wir ihn. Als ich jung war, hab ich viel Shakespeare gespielt, ich hab ihn geliebt!”
   
Neu diesmal jedoch: das die eigentlich männlich besetzte Hauptrolle des Prospero mit einer Frau besetzt wurde, der Prospera. Abgesehen von dieser Änderung des Vokals, gab es sonst aber kaum Änderungen am Charakter der Rolle selbst.  
 
Helen Mirren: “Ich verkörpere einen Part, der normalerweise von Männern gespielt wird. Der Prospero wird bei uns zur Prospera. Nur eine kleine Änderung. Aus Hamlet eine Hamletta zu machen, nun, dass wäre ein wenig seltsam gewesen aber hier hat es funktioniert.
 
Auch die Dialoge von “Der Sturm” mussten nicht geändert werden, damit es passte. Man übersetzt
das Stück einfach in eine Frauenrolle und alle Beziehungen funktionieren perfekt. Auf andere Weise, sicher aber fantastisch.”
  
Realisiert von Julie Taymor, der preisgekrönten Regisseurin von “The Lion king”, ist “Der Sturm” eine brilliante Produktion. Neben Mirren zu sehen auch: Russell Brand, Reeve Carney, Tom Conti, Chris Cooper und Alan Cumming.
 
Shakespeares “Der Sturm” – In Kürze im Kino.