Eilmeldung

Eilmeldung

Suchwort G20 - Spione in französischen Regierungs-PCs

Sie lesen gerade:

Suchwort G20 - Spione in französischen Regierungs-PCs

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Regierung ist Ziel von Datendieben geworden: Im Dezember drangen Unbekannte in bis zu 150 Computer des Finanzministeriums ein, so Haushaltsminister François Baroin. Die Hacker interessierten sich offenbar gezeilt für Informationen “rund um die G-20-Gruppe” der führenden Industrie- und Schwellenländer. Frankreich hat seit November den Vorsitz der G-20.

Haushaltsminister François Baroin:

“Wichtig ist jetzt, dass wir herausbekommen, wo das herkam, dass wir erfahren, wie diese Hacker im Einzelnen vorgingen – vermutlich sitzen sie im Ausland. Und dann geht es um ausreichend starke Schutz-Systeme.”

Ob die Hacker wichtige Schriftstücke stehlen konnten, sei noch nicht klar.

Man habe die Attacken vergangenes Wochenende gestoppt, hieß es im Ministerium. Rund 10 000 Computer seien nun geschützt.

Im französischen Finanzministerium waren im vergangenen Monat die G20-Finanzminister und-Notenbankchefs zusammengekommen. Sie legten eine ganze Liste von Indikatoren fest, um Ungleichgewichte im Welthandel zu messen – China leistete nachhaltig Widerstand.