Eilmeldung

Eilmeldung

Regierung in Tripolis: Es gibt kein Angebot von Gaddafi

Sie lesen gerade:

Regierung in Tripolis: Es gibt kein Angebot von Gaddafi

Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierung in Tripolis hat verneint, dass Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi den Aufständischen ein Angebot vorgelegt hat.

Zuvor hatten arabische Medien gemeldet, Staatschef Gaddafi habe den Rebellen einen Vorschlag unterbreitet, der es ihm ermögliche, einen ehrenvollen Abgang zu machen.

Die Rebellen hätten das Angebot Gaddafis jedoch ausgeschlagen.

Das Mitglied des Rebellenrates Sulayman Karim sagte: “Wir verhandeln nur mit ihm, nachdem er zurückgetreten ist. Nicht davor. Wir müssen außerdem erst klären, ob wir ihn vor Gericht stellen können oder ob wir dies ganz dem Internationalen Strafgerichtshof überlassen. Wir wollen ihn auf jeden Fall wegen Diebstahls anklagen, weil er dem libyschen Volk soviel Geld gestohlen hat und möglicherweise auch wegen anderer Verbrechen, die er begangen hat.”

Der Chef des Nationalen Rebellenrats hält es nach einem Bericht eines arabischen Senders allerdings auch für möglich, Gaddafi im Falle seines Rücktritts strafrechtlich nicht zu verfolgen.