Eilmeldung

Eilmeldung

Rotkäppchen auf "gothic" Art

Sie lesen gerade:

Rotkäppchen auf "gothic" Art

Rotkäppchen auf "gothic" Art
Schriftgrösse Aa Aa

In “Red riding Hood” ist Amanda Seyfried das Rotkäppchen namens Valerie, ein Mädchen in einer mittelalterlichen Welt, gefangen in einer verbotenen Dreiecksbeziehung. Da ist Peter, verkörpert von Shiloh Fernandez und ihr Verlobter, der Hufschmied, möglicherweise ein Werwolf, der Nachts mordend umherzieht. Garry Oldman, ein Hexenjäger, er versucht den Werwolf zur Strecke zu bringen.

Realisiert von Catherine Hardwicke und die Story versehen mit dunklem Touch und einer sexy Amanda Seyfried.

Catherine Hardwicke:“Nun, Amanda ist wie eine sexy Wildkatze, wissen Sie, hat diesen verführerischen Body, außerdem kennt sie keine Angst. Sie taucht in die Rolle ein und fertig!”

Amanda Seyfried: “Yeah, wenn er mir mein Kleid runterreisst und man meinen Busen sehen kann, dass ist schon sexy! An anderen Stellen seh ich weniger sexy aus, aber es kommt vor.”

Shiloh Fernandez, Peter, der Holzfäller, verliebt sich in Amandas Figur. Shiloh Fernandez: “Sie küsst ganz fantastisch. Das mögen nicht Viele Leute wissen aber es stimmt.”

Gary Oldman: “Es erinnert ein wenig an alte B-Movies: Alle rennen mit Fackeln in irgendeiner mittelalterlichen Stadt herum und rufen: Tötet das Monster.”

LIMITLESS

“Ohne Limit” ist ein Actionthriller um einen erfolglosen Schriftsteller, der dank einer neuen Designerdroge plötzlich den großen Durchbruch schafft. Mehr noch: er kann auf einmal sein gesamtes Hirnpotenzial nutzen und setzt diese Fähigkeiten auch an der Börse ein.

An dieser Stelle kommt Robert de Niro ins Spiel, der einen Finanzmogul spielt. Er will sich des Wunderknaben, verkörpert von Bradley Cooper, nun bemächtigen. Zusammen erobern die Beiden dann die Wallstreet. Natürlich ruft das bald Neider auf den Plan…

Neil Burger, Regisseur: “Das Schwierige, mit Robert De Niro zu drehen, ist, ihm ins Gesicht sehen zu müssen und all die bekannten Rollen in ihm zu erkennen, die er gespielt hat. Als Regisseur darf man sich darin nicht verlieren. Man muss seine eigene Arbeit umsetzen.”

Mehr dazu cinema