Eilmeldung

Eilmeldung

Jemen: Opposition lehnt Vorschläge Salihs ab

Sie lesen gerade:

Jemen: Opposition lehnt Vorschläge Salihs ab

Schriftgrösse Aa Aa

Der durch anhaltende Demonstrationen unter Druck geratene jemenitische Präsident Ali Abdullah Salih hat Reformen versprochen. Vor Tausenden von Anhängern kündigte Salih in der Hauptstadt Sanaa zudem eine neue Regierung an. Inzwischen lehnte die Oppposition die Vorschläge des seit mehr als drei Jahrzehnten regierenden Staatschefs ab und rief zu weiteren Protestdemonstrationen auf. Salih versprach, dass eine Parlamentskommission eine neue Verfassung ausarbeiten werde. Diese werde eine effektive Gewaltenteilung vorsehen und solle den Bürgern Jemens Ende des Jahres zur Abstimmung vorgelegt werden. Eine gewählte Regierung solle in der Zeit zwischen dem Ende dieses Jahres und dem Beginn des nächsten ihre Arbeit aufnehmen. Die Opposition fordert seit Wochen den Rücktritt Salihs. Sicherheitskräfte haben mehrfach das Feuer auf die Demonstranten eröffnet. Am Mittwoch erlag ein Demonstrant seinen Verletzungen. Der Jemen gilt als Rückzugsort des Terrornetzwerks al-Qaida.