Eilmeldung

Eilmeldung

Erdbeben Augenzeuge berichtet

Sie lesen gerade:

Erdbeben Augenzeuge berichtet

Schriftgrösse Aa Aa

Euronews sprach mit einem Franzosen, der das Erdbeben als Angestellter eines französischen Unternehmens live in Tokio erlebt hat. Eric Delattre lebt dort seit 18 Monaten und hielt sich zu Beginn des Bebens in seinem Büro auf:

“Als uns der erste Erdstoß traf, fühlten wir sehr deutlich, dass da etwas Gewaltiges vor sich ging, das immer mehr an Intensität gewann. Es war klar, das bedeutet nix Gutes,- alle hofften, das es gut zu Ende gehen würde.

In jedem unserer Büro findet sich ein Erdbeben Notfallkit mit Helm, einer Notration zu Essen und

eine decke. Wir haben den Helm aufgesetzt und uns ins Freie begeben.

Es gab keine Panik und obwohl viele Leute auf der Straße waren, blieben alle ruhig. In den Restaurants, Läden und so weiter wurde einfach weitergearbeitet.

Die Tsunamiwarnung kam sofort. Sehr effizient das Ganze! Sorgen hab ich mir keine gemacht, höchstens um Freunde, Bekannte.

Kollegen meinten, es sei in Tokio das stärkste Erdbeben jemals gewesen. Das Leben geht hier nach dem Beben jetzt ganz normal weiter. Es ist zu keinerlei Massenpanik gekommen.”