Eilmeldung

Eilmeldung

Schweres Nachbeben bei Nagano

Sie lesen gerade:

Schweres Nachbeben bei Nagano

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach dem schweren Seebeben vor Japan wird das Ausmaß der Schäden sichtbar. Am Freitagabend bebte in der Präfektur Nagano erneut die Erde. Das Nachbeben hatte die Stärke 6,7. Am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr 45 Ortszeit (6.45 Uhr MEZ) hatte ein gewaltiges Beben Japan erschüttert. Sein Epizentrum lag 24,4 Kilometer unter dem Meeresboden, 130 Kilometer östlich der Stadt Sendai. Mit der Stärke 8,9 auf der Richterskala war es das schwerste Beben in Japan seit Beginn der Aufzeichnungen von 140 Jahren und das fünft-schwerste Beben aller Zeiten weltweit.

Rund um den Pazifik wurde Tsunamialarm ausgelöst. Auf Hawaii wurden Strandpromenaden überschwemmt. An der US-Westküste gab es kleinere Schäden. Gegen 4 Uhr MEZ erreichte der Tsunami Chile, wo er allerdings keine größeren Schäden anrichtete.