Eilmeldung

Eilmeldung

Verkehrschaos nach Beben

Sie lesen gerade:

Verkehrschaos nach Beben

Schriftgrösse Aa Aa

Millionen Pendler hingen in Tokio fest. Der Zugverkehr wurde eingestellt.Das Mobilfunknetz fiel teilweise aus, vor den Telefonzellen bildeten sich lange Schlangen. “Heute was es sehr aufregend. Ich werde wohl bei einem Bekannten übernachten, der in der Nähe wohnt”, sagt der 46-jährige Angestellte Jim Odarjiri. “Wenn ich kein Taxi finde, werde ich wohl einen Platz finden müssen, wo ich übernachten kann”, erzählt die 39-jährige Pflegerin Mitsuyo Kyogoku.

Auch Tokios Großflughafen Narita wurde für mehrere Stunden geschlossen. Die Flüge auf andere Flughäfen umgeleitet.“Wir waren in der Luft. Das Erdbeben geschah rund eine Stunde vor unserer Landung. Wir wussten nichts, bis der Pilot sagte, dass wir nicht in Narita landen können. Es gibt sehr wenig Informationen, niemand scheint etwas zu wissen”, klagt Lane Jenkins, der in Tokio-Haneda gestrandet ist.

Inzwischen ist der Flugverkehr wiederaufgenommen worden. Die Interkontinentalflüge aus und nach Europa erfolgen planmäßig.