Eilmeldung

Eilmeldung

Hunderttausende Japaner obdachlos

Sie lesen gerade:

Hunderttausende Japaner obdachlos

Schriftgrösse Aa Aa

Bald eine halbe Million Japaner sind nach Erdbeben und Flutwelle obdachlos. Dazu kommen noch einmal

etwa achtzigtausend, die das Umfeld der gefährdeten Kernkraftwerke verlassen mussten.

In den betroffenen Gebieten im Norden Japans haben außerdem anderthalb Millionen Haushalte kein fließendes Wasser mehr; sogar zwei Millionen Haushalte sind ohne Strom.

Für viele Menschen bleibt jetzt nur die Notunterkunft. In dieser Unterkunft in Kawamata sind sechshundert Leute untergebracht; damit ist sie randvoll.

Sorgen gibt es hier viele: “Er nimmt nur Muttermilch”, sagt eine Frau mit einem Baby im Arm; “also muss ich genug essen, um ihn zu versorgen.” Eine ältere Frau schimpft: “Ich bin wütend, dass die uns nicht gleich zu Beginn gesagt haben, wir sollen weiter weg.”

Dazu kommt eine neue offizielle Zahl: Mehr als siebzigtausend Gebäude sind zerstört oder auf Dauer unbenutzbar.