Eilmeldung

Eilmeldung

Japan: EU bemüht sich um einheitliche Hilfe

Sie lesen gerade:

Japan: EU bemüht sich um einheitliche Hilfe

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Katastrophen wie in Japan bemüht sich die Europäische Union um eine einheitliche Hilfe. Dafür sorgen soll eine Leitzentrale für den Zivilschutz in Brüssel, die vor zehn Jahren eingerichtet wurde.

Für die Hilfe in atomaren Dingen sehe Japan die Internationale Atomenergiebehörde als die richtige Einrichtung, sagt die zuständige EU-Kommissarin Kristalina Georgijewa.

Bei der EU habe Japan aber angefragt, ob sie die europäische Katastrophenhilfe koordinieren könne. So würden die sowieso schon überlasteten Behörden dort nicht noch durch zahlreiche Einsatzmannschaften zusätzlich beansprucht.

Damit geht es also um die Hilfe nach Erdbeben und Flutwelle. Allerdings hat Japan selbst einen umfassenden Zivilschutz: Hilfsmannschaften wie die des deutschen Technischen Hilfswerks wurden kaum gebraucht und traten schon nach kurzer Zeit wieder die Heimreise an.

Japans Bitten an die EU beschränken sich bisher auf Sachleistungen wie Decken, Matratzen oder Wassertanks. Nun soll festgelegt werden, welches Land womit helfen kann.